Jugendfeuerwehr

Es gibt sie in fast jedem Ort, auf dem Land oder in der Großstadt, in Ost und West.
Nützlich, flächendeckend, sinnvoll, modern - das sind treffende Attribute dieser Organisation.
1885 erstmalig auf Föhr gegründet sind ihr Traditionen und Geschichte wichtig. Jugendfeuerwehren zählen heute zu den größten Anbietern sinnvoller und zuverlässiger Freizeitbeschäftigungen für junge Menschen.
Jugendfeuerwehren werden gebraucht - um Freiwilligkeit innerhalb der Feuerwehren zu sichern, um gesellschaftliches und kulturelles Leben aufrechtzuhalten und um der Jugend zu zeigen, was Gemeinsinn bedeutet.
Jugendfeuerwehren stehen mittendrin. Sie sprechen alle Jugendlichen an - Jungen und Mädchen, Kinder und Jugendliche aus allen sozialen Schichten und Bildungsstufen. Über 260.000 Mitglieder, organisiert in fast 18.000 Gruppen, sind ein Beweis für die Attraktivität der Jugendfeuerwehren.
Junge Menschen suchen das Besondere - eine Jugendarbeit, die mehr bietet als andere.





Jugendfeuerwehr Aufnahme

In Deutschland ist zur Aufnahme in eine Jugendfeuerwehr, je nach Bundesland, ein Mindestalter von durchschnittlich zehn Jahren erforderlich. Es gibt allerdings in einigen Orten Kindergruppen, so dass bereits Kinder ab sechs oder acht Jahren die Feuerwehr kennenlernen können. Diese sind allerdings nicht Teil der offiziellen Jugendfeuerwehren. Mit 18 Jahren (Baden-Württemberg, NRW), in anderen Bundesländern schon früher, kann ein Jugendfeuerwehrmitglied in den aktiven Dienst der Feuerwehr übernommen werden. Es folgt eine so genannte „Truppmannausbildung“ (auch Grundlehrgang oder Grundausbildung genannt), in der grundlegende Tätigkeiten der Feuerwehr theoretisch und praktisch erlernt werden müssen (beispielsweise Brandlehre, Feuerwehrfahrzeuge, Entsprechende Regelungen sind in den Landesgesetzen verankert.


JF Trochtelfingen

Unsere Jugendfeuerwehr ist Teil der Freiwilligen Feuerwehr Trochtelfingen. Trotzdem hat sie eine eigene Struktur und Organisationsform und Disziplin. Alle deutschen Jugendfeuerwehren sind in der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF), einer Gruppe des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), organisiert. Mittlerweile (Stand: Januar 2006) gibt die Deutsche Jugendfeuerwehr als Dachverband die Gesamt-Mitgliederzahl mit über 260.000 an, darunter seien mehr als 57.000 Mädchen. Die Gesamtanzahl der Jugendfeuerwehren in Deutschland belaufe sich auf „heute fast 18.000“.
Die einzelnen Gruppen werden von den Jugendwarten geleitet. Auf Stadt- oder Kreisebene finden sich die einzelnen Gruppen als Stadt- oder Kreisjugendfeuerwehr zusammen, welche durch einen Stadt- bzw. Kreisjugendfeuerwehrwart vertreten wird. Alle Jugendfeuerwehren sind zudem Teil der Landes- und der Bundesjungendfeuerwehr. Auch auf dieser Ebene finden Delegiertentreffen der Jugendfeuerwehren statt. So werden die Landesverbände durch den Landesjugendfeuerwehrwart und die Bundesjugendfeuerwehr durch den Bundesjugendleiter vertreten.
Bei Interesse für die Jugendfeuerwehr einfach einen Feuerwehrkameraden ansprechen. Die helfen dann gerne weiter.